Researching for the future

Unsere Schule ist Teil eines europäischen Austauschprojektes im Rahmen von Erasmus+, einem Programm der Europäischen Kommission. In Kooperation mit je einer Schule aus Spanien, Italien und Griechenland arbeiten SchülerInnen und LehrerInnen aller beteiligten Schulen in den kommenden zwei Jahren länderübergreifend an diversen Projekten unter dem Oberthema „Researching for the future“. In dieser Woche findet das erste internationale Treffen statt, Gastgeber ist die spanische Schule in Fuenlabrada in der Nähe von Madrid. Aus Frechen sind Herr Hahn, Herr Flock, Frau Lau und Herr Feltes zusammen mit vier Schülern der Jahrgangsstufe Q1 aus dem Kurs „Business @ school“ von Frau Lau mit dabei. Hier ein erster Zwischenbericht der Schüler:

Wir, das Team „it’s business time“, sind überragend in das erste internationale Meeting von Erasmus+ gestartet. Direkt nach der Ankunft wurden wir herzlich aufgenommen und ins Familienleben mit eingebunden. Das Programm ist zwar manchmal etwas unkonventionell organisiert, doch wir haben sehr viel Spaß bei der Arbeit mit den Schülern aus Italien, Griechenland und Spanien und auch sonst mit unseren Gastschülern. Wir haben unsere „ADIDAS“ Präsentation ordentlich gemeistert und sind echt gespannt, was in den kommenden Tagen noch auf uns zukommen wird. Die Abende hier in Fuenlabrada und Madrid sind sehr unterhaltsam und lustig. Allgemein sind wir sehr dankbar, dass wir an dieser Reise im Rahmen von Erasmus+ teilhaben dürfen.

Auch die zweite Hälfte der Madrid-Woche hätte kaum spannender sein können. Am Mittwoch ging es zu unserer Freude nach Madrid. Nach dem interessanten Besuch im Krebsforschungszentrum (CNIO) und einer Busrundfahrt durch die gesamte Stadt hatte man viele Eindrücke zu Spaniens Hauptstadt sammeln können. Bevor wir am Freitag in den Workshops gearbeitetet haben, besuchten wir am Donnerstag Toledo, deren Altstadt zum Unesco-Weltkulturerbe gehört.

Um unsere eigene Forschung mit einem internationalen Blickwinkel zu erweitern, führten wir am letzten Tag noch mehrere Interviews mit Schülern aller teilhabenden Nationen zu unserem Thema Adidas.. Das Ergebnis unseres Projekts, ein Videoclip, wird beim nächsten Erasmus+ Treffen in Frechen im Februar 2018 vorgestellt.

Wir haben den letzten Abend mit einem Farewell-Dinner mitsamt der Gastfamilien und einer kleinen Party im Anschluss sehr schön ausklingen lassen. Zwar fiel uns der Abschied von unseren neu gewonnen Freunden ziemlich schwer, aber wir schauen mit frohem Mute in die Zukunft, da im Februar einige von ihnen zu uns nach Deutschland kommen werden.

Unser Team „It’s Business Time“ hat die Woche unglaublich genossen und konnte vieles daraus mitnehmen. Wir sind sehr dankbar, dass wir an der Reise im Rahmen von Erasmus+ teilhaben durften und wollen uns an dieser Stelle nochmal bei denjenigen bedanken, die uns diese Reise ermöglicht haben.

Das Team

This entry was posted in business@school, Erasmus+. Bookmark the permalink.

Comments are closed.