Imkerei/Wildbienen

Seit Herbst 2019 bauen wir an unserer Schule eine eigene Imkerei auf und setzen uns für heimische Wildbienen ein!

Imkerei

 

 

In unserer Imkerei-AG (im Ganztagsangebot für die Klassen 5 und 6 und als offene AG für alle Jahrgangsstufen) betreuen wir auf unserem Schulgelände zurzeit zwei Honigbienenvölker.

Die Schüler*innen können so aus nächster Nähe das Leben im Bienenstock im Wechsel der Jahreszeiten beobachten und erleben und die Tätigkeiten eines Imkers unterstützen.

Möglich gemacht wird dies durch die finanzielle Unterstützung des Unternehmens RheinEnergie AG, welches im Rahmen seiner Sponsoring-Kampagne „Rheinstart“ nachhaltige Projekte in der Region unterstützt. Unser Gymnasium belegte bei der ersten Runde des Online-Voting-Wettbewerbs 2019 den ersten Platz und sicherte sich so 3000€ Startkapital! Nähere Informationen zu Rheinstart finden Sie unter https://www.rheinstart.org/!

Bildergalerie „Imkerei“

 

we4bee – Digitales Lernen mit Bienen

Ebenfalls im Rahmen der Imkerei betreuen wir ein Bienenvolk in einem digitalen Bienenstock, der uns im Rahmen des Projektes „we4bees“ zur Verfügung gestellt wird. In einer so genannten Top Bar Hive (TBH) die mit unterschiedlichen Sensoren zur Messung verschiedener Parameter in und um die TBH herum ausgestattet ist. So werden z.B. Veränderungen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Stock durch einen Minicomputer aufgezeichnet per Internet übertragen, so dass die Daten auf der Plattform von we4bee per App abgerufen und ausgewertet werden können. Darüber hinaus können die Daten mit denen aus baugleichen Beuten aus ganz Deutschland verglichen werden.

Mehr über das Projekt we4bee findet ihr hier:

https://we4bee.org/

…und das ist der direkte Weg zum Herunterladen der App:

https://we4bee.org/info/daten/

Unsere Hive findet ihr durch die Suche unter „Gymnasium-Frechen/LNU-Frechen“

Bildergalerie we4bee

 

Projekt Schulinsektenhaus

 

Über den Lehrstuhl für Naturschutz und Landschaftsökologie der Universität Freiburg wird ein offenes Wissenschaftsprojekt koodiniert,  in welchem mit Hilfe von Schüler*innen des Robert-Bosch Colleges in Freiburg ein Wildbienen-Monitoring stattfindet. Zu diesem Zweck sind an über 320 Standorten in ganz Deutschland Nisthilfen verteilt worden, die jährlich auf die besiedelten Arten hin ausgewertet werden. Auf Grundlage der gefunden Arten lassen sich so Rückschlüsse über die Vorkommen der Wildbienenarten und sogar darüber hinaus auf die Insektenartenvielfalt insgesamt ziehen. Seit 2019 nehmen wir an diesem Monitoring teil,  Infos über dieses großartige Projekt findet ihr hier:

https://schulinsektenhaus.de/

Die Ergebnisse für unsere Schule könnt ihr hier abrufen (in der Liste unter Gymnasium Frechen):

https://www.bienenwanderung.de/school-project/show

 

Nisthilfen in unserem Naturgarten

Nisthilferegal

Für Wildbienen und Wespenarten, die auf waagerechte, hohle Gänge angewiesen sind wurde ein Nisthilferegal gebaut und im Schulgarten aufgestellt. In Zusammenarbeit mit einem Biologiedidaktik-Kurs der Universität Köln wurde dieses 2019 mit unterschiedlichen Nisthilfen bestückt. Die weitere Auffüllung erfolgt durch Arbeiten in der Imkerei-AG und in LNU-Kursen.

 

Markhaltige, senkrechte Pflanzenstängel

Einige Arten benötigen für ihre Brutpflege aufrechte Pflanzenstängel, die sie in unserem  Garten in Form von angeschnittenen Brombeerranken finden können.

 

Totholz

Ein wunderschöner, morscher Totholzstamm bietet Nistraum für zahlreiche Wespen- und Bienenarten. U.a. wird er durch die große blaue Holzbiene (Xylocopa violacea), der größten heimischen Wildbienenart, besiedelt.

Bildergalerie Wildbienen

Comments are closed.