Projektarbeiten zum Fremdsprachentag 2017

Bevor sich Lateinschülerinnen und –schüler  an das „echte“ Latein, d.h. an die lateinischen Texte von antiken Autoren wie Caesar, Cicero oder Plinius den Jüngeren heranwagen können, erlernen und üben sie das Übersetzen anhand von Lehrbuchtexten (à Lehrbuchphase).

Zum Abschluss dieser Lehrbuchphase durften die beiden Parallelkurse des Achterjahrgangs 2016/17  (Ada/Woe) zwei Themen auswählen, die sie besonders spannend fanden, um sich noch einmal in kreativer Weise mit ihnen auseinanderzusetzen. Die Ergebnisse sollten auf dem alljährlichen Fremdsprachentag präsentiert werden.

Die Schülerinnen und Schüler entschieden sich mehrheitlich für die Sage um das sprichwörtliche Damoklesschwert und die Erzählung über den berühmt-berüchtigten karthagischen Feldherrn Hannibal, der schon in jungen Jahren zum „Schrecken der Römer“ avancieren sollte und dazu bekanntlich die Alpen mit Elefanten überquerte.

Folgende Projekte führten die Schüler durch:

 

  • Filmprojekt „Das Damoklesschwert“

Die Schülerinnen und Schüler spielen die sagenhafte Szene zwischen dem reichen Herrscher Dionysios und seinem Nacheiferer Damokles nach. Die Episode wird unterbrochen durch analysierende Stellungnahmen der Schülerinnen und Schüler.

  • Stationenquiz „Hannibal“

Die Schülerinnen und Schüler erstellten Plakate zu den Unterthemen Hannibals Jugend, seinem Feldzug, seiner Kampf- und Kriegstaktik und seinem Tod und formulierten einen Fragebogen. Am Fremdsprachentag selbst wurden die Plakate in Form eines Stationenlernens an Stellwände gepinnt, sodass die Besucher – den Fragebogen in der Hand – die Stationen selbstständig ablaufen und sich über die einzelnen Themen informieren konnten. Jeder Besucher/ Jede Besucherin erhielt eine kleine Aufmerksamkeit und konnte an einer Tombola teilnehmen.

Die Plakate schmücken noch immer den Lateinfachraum J.

 

This entry was posted in Latein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.