Leitaktion 2 – „Erasmus+ Schulpartnerschaften“

Im Rahmen der Leitaktion 2 werden Projekte durchgeführt, deren Mittelpunkt die Begegnung von Schüler*innen und Lehrkräften aus unterschiedlichen europäischen Ländern stehen. In ihrer Projektarbeit widmen sich die Teilnehmenden u.a. Themen wie demokratischer Bildung, Vermittlung interkultureller Kompetenzen und Toleranz sowie Zukunftsforschung. An einem Projekt nehmen in der Regel zwei bis sechs Schulen teil.

Unsere Schule war von 2017 bis 2019 Teil des Projekts „Researching for the future“, welches wir zusammen mit Schulen aus Fuenlabrada (Spanien), Acireale (Italien) und Koutsouras (Griechenland) durchführen konnten. An jeder teilnehmenden Schule fanden einwöchige internationale Begegnungstreffen statt. Während dieser Treffen, aber auch in der sonstigen Projektzeit arbeiteten die Schüler*innen in Workshops an Themen wie „Biological Plastics“, „The trash we generate“, „How green is your school?“, „Noise Pollution at school“ oder „Smartphone and sleeping habits“ und setzten sich in ihren Projekten maßgeblich mit der Frage auseinander, wie sie in Zukunft in ihren jeweiligen Ländern, aber auch in einem Europa der Möglichkeiten (zusammen-)leben möchten. Ein nicht unwesentlicher Aspekt des Projektes waren aber auch die zahlreichen interkulturellen Erfahrungen, die die teilnehmenden Schüler*innen und Lehrkräfte machen durften und die allen aufzeigten, was für ein Gewinn ein friedliches und offenes Europa für unser Leben ist.

Die Webseite zum Projekt: www.researchingforthefuture.eu

Um in Zukunft weiteren Schüler*innen unserer Schule diese tolle Erfahrung zu ermöglichen, ist eine Antragsstellung für 2020 oder 2021 momentan in der Vorbereitung.

zurück

Comments are closed.