Gymnasium Frechen mit drei Teams beim Volleyball-Bezirksfinale!

Im Rahmen des Landessportfests der Schulen nahmen wir mit drei (!) Volleyball-Teams beim Bezirksfinale des gesamten Regierungsbezirks Köln teil. Dementsprechend stark war die Konkurrenz der teilnehmenden Schulen aus Köln, Pulheim, Düren, Erkelenz, Aachen, Sankt Augustin, Much, Leverkusen und Bonn.
Doch wir brauchten uns keineswegs hinter den Gegnern verstecken, denn unsere Youngsters aus den Stufen 5, 6 und 7 gingen nicht mit leeren Händen nach Hause.

Gespielt wurde auf kleinen Feldern (6 Mal 6 Meter) im Modus drei gegen drei.
Insgesamt nahmen neun Mädchenteams und acht Jungen-Mannschaften am Finale in Köln-Holweide teil.

Im Vordergrund standen der Spaß und der Fair Play-Gedanke. Auch die Schiedsrichterfunktionen wurden von den TeilnehmerInnen mit Bravour und einer großen Portion Souveranität übernommen.

Auch wenn unsere beiden Mädchen-Teams jeweils ihre ersten beiden Vorrundenspiele zunächst nicht gewinnen konnten, ließen Carlotta, Hanna, Klara, Marlene sowie Zoe, Selin und Johanna keineswegs ihre Köpfe hängen, sondern gingen mit großer Spielfreude und ungebremster Motivation in die Platzierungsspiele, so dass immerhin insgesamt noch drei tolle Siege und letztlich die Plätze 7 und 8 heraussprangen.

Leo, Maike und Lena als einziges gemeldetes Mixed-Team „durften“ bzw. mussten beim Jungen-Wettbewerb teilnehmen und schlugen sich mehr als achtbar: Drei knappe Niederlagen und zwei Siege bedeuteten letztlich einen hervorragenden 5. Platz.

Am Ende des langen Turniertages überwogen die Freude über die sportlichen Herausforderungen und die Erkenntnis, dass intensives Volleyballspielen – auch und sogar im Rahmen von Schule – unter Gleichgesinnten einfach nur Spaß macht!

Ein besonderes Dankeschön geht an „Tüte“ Astrid, die uns schon seit Jahren bei der Begleitung der VolleyballerInnen mit großer Leidenschaft unterstützt, und an unsere ehemalige Schülerin Katja, die uns das erste Mal begleitete und den SpielerInnen wertvolle Tipps gab.

Markus Wunschik

 

 

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.

Comments are closed.