Brief zum Schuljahresende

Liebe Schulgemeinde,

ein weiteres Schuljahr geht zu Ende, das unter dem Zeichen von Covid-19 stand. Dieses Mal waren wir vielleicht nicht so überrascht wie vor einem Jahr und sicher besser vorbereitet, aber das ändert nichts daran, dass es wieder einmal sehr anstrengend für alle Beteiligten war. Die nun beginnenden Ferien haben wir auch dieses Mal sehr nötig.

Obwohl das Schulleben in diesem Schuljahr stark eingeschränkt war, haben wir es dennoch geschafft,
den Wettbewerb für ein neues Schullogo durchzuführen und am Ende per Entscheid der Jury ein neues Logo auszuwählen. Wir sind sehr stolz, das geschafft zu haben. Und wir sind sehr glücklich mit dem neuen Logo, das nicht nur ein überzeugendes Logo ist, sondern auch hervorragend zu unserer Schule und unserem Leitbild passt. Im Atrium und an der Glasscheibe im Eingangsbereich kann man es schon bewundern.

Die letzten Wochen, in denen alle wieder vollzählig in die Schule kommen konnten, haben uns gut
getan. Die direkte Begegnung, der unmittelbare Austausch mit den anderen, zusammen lachen oder
nebenher etwas völlig Nebensächliches miteinander teilen, das nicht auf dem schulischen Programm
steht… die Liste dessen, was jetzt endlich wieder möglich war und so gefehlt hat, ist lang.

Wo wir gerade stehen, werden wir wohl erst im kommenden Schuljahr nach und nach verorten können. Das gilt sowohl für das Erreichen der vorgesehenen Lernziele als auch für die persönliche Entwicklung
jedes Einzelnen. Dafür werden und müssen wir uns die erforderliche Zeit nehmen, wenn wir nach den Sommerferien das nächste Schuljahr beginnen.

Ein paar konkrete Hinweise zum Start im neuen Schuljahr 21/22 gibt es bereits jetzt seitens des MSB:

Die Pflicht zum Tragen einer Maske besteht nicht im Außenbereich des Schulgeländes, wohl aber in
den Innenräumen. Die Notwendigkeit dieser Pflicht soll regelmäßig überprüft werden. Sport im Freien kann uneingeschränkt ohne Maske durchgeführt werden, in der Halle nur, wenn die Abstände
eingehalten werden können. Singen und das Musizieren mit Blasinstrumenten ist im Freien möglich,
bei einer Inzidenz der Stufe 1 auch in ständig durchlüfteten Innenräumen mit bis zu 30 Personen.

Es werden weiterhin zweimal pro Woche Testungen erfolgen. Neu ist, dass von dieser Pflicht diejenigen ausgenommen sind, die einen nachgewiesen vollständigen Impfschutz haben. Daraus folgt, dass in diesen Fällen zum Beginn des neuen Schuljahrs der Impfschutz bei der Klassen- oder Stufenleitung nachgewiesen werden muss.

Jetzt sind wir aber erst einmal froh, dieses Schuljahr geschafft und durchgehalten zu haben. Und wir
sollten die Sommerferien genießen, die wir uns wirklich verdient haben.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne, erholsame Zeit, interessante Begegnungen und
Entdeckungen. Genießen Sie die Freiheit dieses Sommers!

Petra Bold

Schulleiterin

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.