Brief der Schulleitung zu den Weihnachtsferien 2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Das Jahr 2021 geht zu Ende, und es hat uns mit seinen Herausforderungen überrascht. Letztes Jahr um diese Zeit haben die Meisten unter uns gedacht, dass das Schlimmste der Pandemie überstanden sei. Und dann mussten wir nach und nach verstehen, dass wir trotz Impfung einen viel längeren Atem brauchen als erwartet.

Das zehrt an den Nerven. Wir sind alle müde, wir haben alle eine besondere Last zu tragen. Nicht zu wissen, wann das Ende erreicht ist, macht es noch schwerer. Was helfen kann, ist, gemeinsam diese schwere Zeit durchzustehen.

Das scheint uns ganz gut zu gelingen. Mittlerweile sind weit mehr als die Hälfte aller Schüler*innen geimpft, was sich auch in niedrigen Infektionszahlen widerspiegelt. Seit den Herbstferien haben wir 20 mit Covid-19 infizierte Schüler*innen zu verzeichnen, wovon zehn durch Tests in der Schule erfasst wurden. Unter den übrigen befinden sich einige, die zum Zeitpunkt der Ansteckung auf Grund von Quarantänemaßnahmen bereits nicht mehr in der Schule waren. Für eine Schule mit mehr als 1000 Schüler*innen ist die Zahl der Infizierten nicht besonders hoch.

Seit Beginn des Schuljahrs ist unser Ziel, soviel gemeinschaftliche Unternehmungen wie möglich stattfinden zu lassen. Gerade das hat so sehr gefehlt in den letzten 21 Monaten. Schule hat ja nicht nur die Aufgabe, Wissen zu vermitteln. Schule ist ein Ort, der allein durch das Zusammensein mit anderen Orientierung, Anregung und Halt gibt. An dem wir zeigen können, was in uns steckt. An dem wir durch die Reaktionen der anderen auf unsere Art zu sein und zu handeln Anerkennung und Bestätigung erfahren. An dem wir uns ausprobieren können. Dies ist für jeden Menschen wichtig, aber für Heranwachsende in ganz besonderem Maße.

Vor diesem Hintergrund freuen wir uns über jedes Ereignis, das in der Schulgemeinschaft stattfinden kann. Wir haben eine schöne adventliche Stunde erleben dürfen, zu der viele beigetragen haben. Der Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe sechs in der Mensa war ein besonderes Erlebnis für die ganze Jahrgangsstufe. Er wurde mit einem musikalischen Beitrag der Klasse 6a und einer Einradvorführung der Zirkus-AG bereichert. In einer großen Pause konnten wir 22 Schüler*innen ehren, die erfolgreich an der Mathematikolympiade teilgenommen haben.

Mit der Jahrgangsstufe 7 haben wir bis zuletzt gefiebert, dass die Skifahrt im Februar stattfinden kann. Das ist nun leider durch die zusätzlich erforderlich gewordenen Vorsichtsmaßnahmen wegen Omikron nicht mehr der Fall. Diese Entwicklung ist typisch für dieses Jahr: Hoffnung kann schnell Enttäuschung werden, und wir müssen das bewältigen.

Vier Monate des Schuljahrs 2021/22 sind geschafft. Nun dürfen wir in die wohlverdienten Ferien gehen, die uns Erholung und freie Zeit bringen, die wir nach unseren Wünschen gestalten können.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie in den kommenden Wochen eine schöne Zeit mit den Ihnen nahestehenden Menschen verbringen können. Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich bei aller Herausforderung Fröhlichkeit und Zuversicht bewahren können. Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Petra Bold

Schulleiterin

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.