Kooperation mit INSIGMA IT Engineering GmbH

Die Vertreter der Realschule, des Gymnasiums und der Firma Insigma erhalten ihre Vertragsurkunden.

 

IT im Doppelpack – INSIGMA IT Engineering GmbH vereinbart mit der Realschule Frechen und dem Gymnasium Frechen KURS-Lernpartnerschaften

Der IT-Dienstleister INSIGMA unterzeichnet heute mit der Realschule und dem Gymnasium der Stadt Frechen eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit.

Die Kooperationspartner verständigen sich im Rahmen der Partnerschaft auf ein nachhaltiges Kooperationskonzept, das den Aufbau einer Kooperationsroutine über mehrere Jahre vorsieht. Dazu zählen Berufsfelderkundung und Praktikum sowie Unterrichtseinheiten vor allem für Informatik im Unternehmen. Darüber freuen sich die stellvertretenden Schulleiter Reiner Diebel von der Realschule Frechen und Jörg Zimmers vom Gymnasium Frechen. Die beiden MINT-Schulen können ihr Profil schärfen und durch die Lernpartnerschaft mit einem IT-Dienstleister Zugang zu Aufgaben und Lösungsansätzen in der Softwareentwicklung erhalten. Dabei lernen die Jugendlichen den praktischen Bezug von Datenbanken zu Warenwirtschafts­systemen kennen.

Während der Praktika und Führungen im Unternehmen, die unter fachlichen Schwerpunkten wie Betriebsorganisation oder Informatik stehen, können sich die Schüler beider Schulen das Unternehmen vor Ort anschauen. Hier gibt es nicht nur die Möglichkeit der Ausbildung zum Systemkaufmann/frau sondern auch die Option ein duales Studium zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration aufzunehmen. Geschäftsführer Prof. Dr. Matthias Groß führt aus: „Wir bieten den Schülern aus Frechen vor der Haustür Einblicke in eine der vielfältigsten und lebendigsten Branchen überhaupt und wollen IT so erlebbar machen.“

“Darin liegt die Chance“, unterstreicht Thorsten Zimmermann, Leiter der Geschäftsstelle Rhein-Erft der IHK Köln, die Bedeutung der Lernpartnerschaften für die Unternehmen vor Ort. „Schulischer Unterricht bekommt Impulse aus der Praxis und die Schülerinnen und Schüler erhalten Eindrücke, die ihnen bei ihrer späteren Berufswahl helfen. Die Betriebe kommen frühzeitig in Kontakt zu möglichen späteren Auszubildenden und Fachkräften.”

Die Veranstaltung wurde neben unserer Bürgermeisterin Susanne Stupp und weiteren geladenen Gästen sowohl von Realschülern als auch Gymnasiasten, die sich besonders mit dem Bereich MINT/ Informatik beschäftigen, besucht. Es gab ein rundum schönes Programm mit gemeinsamen Auftritten der Realschüler und Gymnasiasten im musikalischen Bereich. In einem interaktiven Quiz konnte das Publikum unter Beweis stellen, wie gut es bei den Reden zugehört hat und was es über die Kooperationspartner weiß.

Comments are closed.