Berichte zu den Klassenfahrt der 5er und 6er

Klassenfahrt der 5b nach Manderscheid

 

Montag:

Am Montag Morgen sind wir um 8:30 Uhr an der Schule angekommen. Nachdem wir uns getestet haben, stiegen wir gespannt und aufgeregt in den Bus. Wir fuhren 1 Stunden und 45 Minuten. Alle bekamen ihre Zimmerschlüssel und gingen direkt in die Zimmer. Zunächst packten wir unsere Koffer aus und bezogen unsere Betten. Nun gingen wir hungrig in den Speisesaal und aßen zu Mittag. Danach wanderten wir 7 km. An einem See, der auf der Strecke lag, machten wir Halt, um ein schönes Klassenfoto zu schießen. Als wir nach der langen Wanderung wieder in der Jugendherberge waren, aßen wir zu Abend. Als wir fertig gegessen hatten, trafen wir uns im Gemeinschaftsraum und spielten Werwölfe und Star des Tages. Müde und zufrieden gingen wir alle ins Bett.

Dienstag:

Früh am Morgen frühstückten wir; es gab Kakao, Brötchen, Honig und noch einiges mehr. Als wir fertig gefrühstückt hatten, kam der Waldpädagoge Johannes. Mit ihm bauten wir eine Kapla-Stein-Stadt namens „5b City“. In der Stadt gab es Kirchen , Firmen , Skaterparks und alles, was es auch in einer echten Stadt gibt . Die Zeit ging schnell vorbei und schon wartete das Mittagessen auf uns. Danach durften wir auf einen Baum mit Sicherung und Griffen herumklettern. Als nächstes bekamen wir Murmelhölzer, mit denen wir eine Murmelbahn bauen mussten. Das war gar nicht so einfach, aber wir schafften es, zweimal die Murmel von oben nach unten laufen zu lassen. Dann gab es Abendessen und wir starteten die Nachtwanderung zur Niederburg. An der Burg trafen wir einen Ritter mit einem Waffenmeister. Er zeigte uns die komplette Burg. Die Burg sah sehr gruselig aus. Wir durften uns auch ein Skelett ansehen, was am Boden eines Turmes lag. Wir kletterten bis hoch zur Turmspitze. Im Mondschein liefen wir zurück zur Jugendherberge.

Mittwoch:

Als wir mittwochs Morgen noch etwas müde von der Nachtwanderung zum Frühstück gingen, aßen wir wie bisher jeden Morgen unser Frühstück. Als wir fertig waren, packten wir unsere Koffer und zogen unsere Betten ab. Anschließend brachten wir unsere Koffer auf den Hof und spielten noch einmal alle zusammen Tischball . Zu guter Letzt testeten wir uns, um mit einem guten Gefühl in den Bus steigen zu können. Die Rückfahrt dauert lange 2 ½ Stunden. Unsere Eltern waren glücklich, dass wir wieder zurück waren und wir haben uns auch gefreut!

DIE KLASSENFAHRT DER 5B WAR WIRKLICH TOLL!!!!!

Geschrieben von Jonas Frank und Hugo Friesen


Weitere Berichte

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.