Auszeichnung für unser Erasmus-Projekt

Von 2018 bis 2020 haben wir an unserer Schule ein Fortbildungsprojekt im Rahmen des europäischen Programms Erasmus+ durchgeführt. Unter dem Titel „Schule 2.0 – Digitalisiertes Unterrichten, Lernen und (Zusammen-)Arbeiten“ nahmen 9 Lehrer*innen unserer Schule an insgesamt 10 Fortbildungsmaßnahmen im europäischen Ausland teil. Gefördert von der Europäischen Kommission trafen sie dabei Kolleg*innen aus ganz Europa, um sich gemeinsam zu Themen der Digitalisierung weiterzubilden und auszutauschen.

Außerdem gewannen sie Einblicke in die Schulsysteme und den Alltag sowie den Stand der Digitalisierung an Schulen in Ländern wie Schweden, Österreich, Finnland, Estland u.a.. Wer hätte damals gedacht, dass wir schon so bald so massiv mit dem Thema konfrontiert werden würden!? Gerade noch rechtzeitig vor Beginn der Pandemie fand das Projekt seinen Abschluss und die Projektergebnisse konnten seitdem in das Leben und die Arbeit an unserer Schule integriert werden.
Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) als besonders erfolgreiches Projekt mit dem Erasmus+ Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde. Wir sehen diese Auszeichnung als Bestätigung unserer Arbeit und als Aufforderung auch in Zukunft Projekte im Rahmen von Erasmus+ durchzuführen. Der inhaltliche wie kulturelle Austausch mit europäischen Partnerschulen ist für Lehrer*innen und Schüler*innen ein wichtiger und bereichernder Bestandteil unseres Schullebens.

This entry was posted in Erasmus+. Bookmark the permalink.

Comments are closed.