Auszeichnung für erfolgreiche Netzwerkarbeit  im Rhein-Erft-Kreis

MINT-Förderung gemeinsam gestalten: Staatssekretär Kaiser überreicht dem zdi-Zentrum LNU-Frechen Rhein-Erft das Qualitätssiegel 2018

„Erfolgreiche MINT-Förderung vom Kindergarten bis zum Abitur kann nur gemeinsam gelingen“, sagte Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft, bei der Übergabe der diesjährigen zdi-Qualitätssiegel. Für seine erfolgreiche Netzwerkarbeit ist das zdi-Zentrum LNU-Frechen Rhein-Erft nun mit dem zdi-Qualitätssiegel 2018 ausgezeichnet worden. Das Siegel bestätigt die besonders engagierte Förderung des Nachwuchses im MINT-Bereich, also in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Das zdi-Zentrum LNU-Frechen Rhein-Erft ist Teil der landesweiten Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation“, bei der sich mehr als 4.000 Partner aus Politik, Wirtschaft, Schule und Hochschule für die MINT-Fachkräftesicherung in NRW engagieren.

„zdi zeichnet aus, dass Ideen und Impulse aus den Regionen selbst kommen, die Akteure arbeiten in den Netzwerken regional eng zusammen, gestalten gemeinsam MINT-Nachwuchsförderung vor Ort und schaffen Chancen“, betonte Klaus Kaiser bei der Übergabe. Gemeinsam mit dem zdi-Zentrum LNU-Frechen Rhein-Erft wurde die Auszeichnung bei einer Feierstunde im Ministerium an die 43 weiteren regionalen zdi-Netzwerke im Land NRW verliehen.

Ob Workshop, Schulwettbewerb oder Feriencamp – zdi ist vielfältig

„Wir freuen uns darüber, dass wir in unserem Zentrum den Ansprüchen des Qualitätssiegels gerecht werden und sehen darin die Bestätigung für die hervorragenden MINT-Förderung, die den Kindern und Jugendlichen des Rhein-Erft-Kreises zu Gute kommt“, so Oliver Dietershagen, Leiter des zdi-Zentrums LNU-Frechen Rhein-Erft.

Ziel der Netzwerkarbeit ist, junge Menschen für die MINT-Fächer zu begeistern und bei der Entscheidung für ein Studium oder eine Ausbildung in diesem Bereich Orientierung zu bieten.

Neben regelmäßigen praxisnahen Workshops und Kursen gehören zu den besonderen Angeboten in der Region auch die Ausrichtung von Projekten mit Wettbewerbscharakter wie z.B. den MINT Videowettbewerb Science-Tube Rhein-Erft im vergangenen Schuljahr und öffentliche Präsentationen, die zum Mitmachen einladen.

Verschiedene Partner unterstützen die Netzwerkarbeit in der Region, darunter die Quarzwerke Frechen, die Kreissparkasse Köln und die Stadt Frechen.

Verliehen wird das zdi-Qualitätssiegel jährlich, es zeichnet erfolgreiche zdi-Arbeit vor Ort aus. Die Kriterien wurden innerhalb der Gemeinschaftsoffensive in einem gemeinsamen Prozess entwickelt. Um es zu erhalten, verpflichten sich die Netzwerke u. a. zu einem regelmäßigen Monitoring ihrer Arbeit sowie zu qualitätssichernden Statusgesprächen. Ein aktuell gültiges zdi-Qualitätssiegel hilft dem zdi-Zentrum LNU-Frechen Rhein-Erft regionale MINT-Förderung zu gestalten. Beispielsweise kann das Netzwerk damit auf zdi-Fördermittel zugreifen. Bundesweit ist diese Art von Netzwerkarbeit und MINT-Förderung noch immer einzigartig.

 

zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit über 4.000 Partnern aus Politik, Wirtschaft, Schule und Hochschule europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Das zdi-Zentrum LNU-Frechen Rhein-Erft ist seit 2009 Teil der Gemeinschaftsoffensive. Gemeinsam erreichen die über 40 regionalen zdi-Netzwerke und mehr als 60 zdi-Schülerlabore zusammen mit ihren Netzwerkpartnern jährlich rund 300.000 Schülerinnen und Schüler. Koordiniert wird zdi vom Kultur- und Wissenschaftsministerium NRW. Landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Informationen zum zdi-Zentrum LNU-Frechen Rhein-Erft unter www.lnu-frechen.de

Informationen zur landesweiten Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Inovation“ unter www.zdi-portal.de.

This entry was posted in Allgemein, MINT, zdi-Zentrum LNU Frechen. Bookmark the permalink.

Comments are closed.