Abwechslungsreicher Tag der Berufsorientierung der Stufe 7

Am Freitag, den 09.06.2017 gab es bei uns an der Schule eine Berufsorientierung, wo es darum ging, uns Siebtklässlern ein paar Berufe näher zu bringen. Wir wurden morgens in der Mensa in Gruppen eingeteilt und sind dann in diesen Gruppen von Beruf zu Beruf gegangen. Es gab insgesamt zwölf Stationen mit unterschiedlichen Berufen wie z.B. Koch/Köchin, Erzieher/in oder Dachdecker/in, sodass wirklich für fast jede(n) etwas dabei war. In den Stationen wurde uns meistens ausführlich erklärt, worum es in dem Beruf ging, und die Stationsleiter haben teilweise sogar schon in den jeweiligen Berufen gearbeitet. Das Ganze war sehr gut organisiert, sodass jeder jeden Beruf einmal ausprobieren konnte. Ich fand, dass viele Stationen sehr viel Spaß gemacht haben, wie z.B. Kellnern, Dachpfannen werfen usw. Diese Aufgaben hatten auch fast alle mit den jeweiligen Berufen zu tun. Meiner Meinung nach war die IT- und die Würfel-Station nicht so gut gemacht, da uns dort nichts zu dem jeweiligen Beruf erklärt wurde und wir einfach nur ein Rätsel lösen bzw. einen Würfel in möglichst schneller Zeit zusammenbauen mussten. Während der Stationsarbeit füllten wir ein Blatt aus, worauf wir schreiben sollten, wie wir den Beruf fanden (leicht/ok/schwer). Pro Station konnten auch immer Punkte vergeben werden oder wir sollten uns selbst einschätzen. Die Stationsleiter konnten Kindern, die positiv aufgefallen waren, außerdem noch „Talentkreuzchen“ geben, nachher konnten wir noch unsere drei Lieblingsstationen eintragen und wenn eine Station mit einem Talentkreuzchen übereinstimmte, wusste man, dass dieser Beruf vielleicht etwas für einen wäre. Insgesamt hat der Vormittag sehr viel Spaß gemacht, da er wirklich sehr abwechslungsreich war und uns sehr viel zu den vorgestellten Berufen erklärt wurde.

Wim, 7c

„Es waren sehr lehrreiche sechs Stunden, weil man schauen konnte, was einem Spaß gemacht hat und dieses dann später vielleicht in einen Beruf umsetzen kann. Es gab einen Laufzettel, mit dem man die verschiedenen Übungen für jeden Beruf erfüllen musste. Die Leistungen wurden gegen Ende der Aufgabe mit Punkten bewertet. So ging ein interessanter Schultag zu Ende.“

Federica, 7. Klasse

 

„Dieser Schultag hat uns geholfen, viele unterschiedliche Möglichkeiten der Berufswahl kennenzulernen und auszuprobieren . Die Veranstaltung gab uns die Gelegenheit, ein bisschen mehr herauszufinden, in welchen Bereichen unsere Interessen liegen und für welchen Beruf wir evtl. begabt sein könnten.“

 

Annalena, 7c

This entry was posted in Berufsorientierung. Bookmark the permalink.

Comments are closed.