Volleyball-Siegesserie hält an: Unser Team darf auf das Bundesfinale in Berlin hoffen!

b14„Mission possible“: Unser Volleyball-Team gehört nach dem Gewinn der Regierungsbezirksmeisterschaft schon jetzt zu den fünf stärksten Teams in Nordrhein-Westfalen! Falls sich unsere Jungs am 19. Februar gegen die anderen Regierungsbezirksmeister aus Münster, Düsseldorf, Arnsberg und Detmold durchsetzen sollten, winkt das einmalige Erlebnis der Teilnahme am Bundesfinale!

Nach der gewonnenen Vorrunde stand am 30.1. die Finalrunde in Bonn an. Zur Motivation hatte sich unsere geniale Trainerin Astrid Schuch ein besonderes System zur Belohnung und Bestrafung bei Aufschlägen ausgedacht. Dabei konnte es ziemlich teuer werden, man hätte aber auch ordentlich was abstauben können. Motivationstechnisch stand nun also einem Weiterkommen nichts mehr im Wege. Diesmal standen drei Spiele auf dem Programm: Gegen das Cornelius-Burg-Gymnasium Erkelenz, das Beethoven-Gymnasium Bonn und gegen das Team vom Bodelschwingh-Gymnasium Windeck. Im ersten Spiel sahen wir uns, wie in jedem Spiel, einem Team mit zwei Vereinsspielern gegenüber, die Qualität im Spiel war entsprechend hoch. Nach dem Ablegen einiger Startschwierigkeiten kamen wir immer besser ins Rollen: Die Zuspiele wurden immer präziser, die Annahme immer genauer und die die Angriffe immer härter. Somit war es am Ende ein wenig überraschender Sieg mit 25:11 und 25:15. Die Devise für das nächste Spiel gegen die etwas stärker einzuschätzenden Bonner war nun keinen Ball aufzugeben und mehr Spaß zu haben. Diese Vorgaben wurden optimal umgesetzt und wir konnten uns mit 25:20 und 25:16 durchsetzen. In diesem Spiel zeigte sich unser “perfektes Team“ von seiner besten Seite und auch unsere Nicht-Vereinsspieler Lukas und Leon konnten hier ihr volleyballerisches Talent beweisen.

Da auch die Jungs aus Windeck ihre ersten beiden Spiele gewinnen konnten, stand nun ein echtes Finale um den Titel an. Nachdem wir im ersten Satz vorerst klar in Führung gehen konnten, kämpften sich die Windecker stark zurück. Diese Aufholjagd konnte aber vor allem durch die Ruhe unserer Vereinsspieler Jens, Niklas M., Philipp und Niklas S. beendet werden, die sich nicht beirren ließen und somit die Lücken in der, wie es schien, undurchdringbaren Windecker Abwehr finden konnten. Am Ende des ersten Satzes hieß es also 25:17 und wir waren nur noch einen Satz vom Pokal entfernt. Die erneut frühe Führung konnten wir diesmal halten und gewannen 25:12. Zum Matchball wurde hier unser Motivator Kevin eingewechselt, der prompt seinen Aufschlag rüber bringen konnte und so einen wichtigen Bestandteil dieses Sieges beisteuerte.

Nun stehen wir da mit einem Pokal und einer Fahrkarte zur Landesmeisterschaft in Marl, wo die letzte Etappe auf dem Weg nach Berlin genommen werden muss. Und nicht zu vergessen: mit einem Gratis-Döner, den wir von unserem Betreuer, Herrn Wunschik („bei einem Sieg gehen wir chic essen“), als Belohnung spendiert bekommen.

Oliver Ende, Q2

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.

Comments are closed.