Porträtmalerei in Anlehnung an Rembrandt van Rijn Q1

Rembrandts Schaffen war geprägt durch das Interesse an der Darstellung des Menschen, in Historienporträts, sowie in Form von Porträtmalerei, wobei der Schwerpunkt auf einer ausdrucksstarken Mimik und einer interessanten Lichtführung lag.

Die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler der Q1 war es nun sich an der Porträtmalerei zu versuchen. Nach Mischübungen zu der Fragestellung: „Wie mischt man Haut?“ ging es an die Arbeit. Bedingung für die Arbeiten war ein grober und dynamische Pinselduktus, um die Figuren nicht zu statisch wirken zu lassen.

Comments are closed.