Lehrer aus Frechen zu Gast bei der 66. Lindauer Nobelpreisträgertagung 

1606 Lindau_068_GruppenfotoAuch Nobelpreisträger haben mal klein angefangen – in der Schule. Und viele sind sich darin einig: Wenn bei Kindern bereits im Unterricht die Begeisterung für Wissenschaft und Forschung geweckt wird, dann liegt dies maßgeblich an den Lehrern. Oliver Dietershagen war einer von 19 Lehrkräften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die zur 66. Lindauer Nobelpreisträgertagung eingeladen waren – als Anerkennung für ihr besonderes Engagement bei der Wissensvermittlung in und außerhalb des Klassenzimmers. 29 Nobelpreisträger und 400 Nachwuchswissenschaftler trafen sich hier zum Austausch. Auch die Lehrer durften einigen der zahlreichen Vorträge und Diskussionen beiwohnen. Außerdem konnten sie in speziellen Workshops neue Impulse für künftige Unterrichtsstunden erhalten und sich über ihre Erfahrungen austauschen. Bei einem Lunch mit den Nobelpreisträgern Klaus von Klitzing, Theodor Hänsch, Johann Deisenhofer und Robert Huber sowie am Rande des wissenschaftlichen Programms boten sich viele Gelegenheiten zum persönlichen Kontakt mit den Laureaten.

Seit 2011 ist das Programm „Teaching Spirit“ ein fester Bestandteil der Lindauer Nobelpreisträgertagungen. Um hierzu eingeladen zu werden, wurden die Lehrer von Kooperationspartnern nominiert und anschließend vom Kuratorium der Tagungen ausgewählt. Eine Anerkennung, die nur wenigen zuteilwird.

This entry was posted in MINT, Physik. Bookmark the permalink.

Comments are closed.