Kosmische Hochzeiten

Bild: Hubble

Bild: Hubble

Im Rahmen des Monats der Schulastronomie hatten der Projektkurs Astronomie und der Leistungskurs Physik der Q1 heute Frau Dr. Nadja Ben Bekhti vom Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn zu Gast, die über Galaxien und deren Erforschung berichtete.

Hochzeiten gibt es demnach im Weltall zwischen Galaxien, die nicht gerne alleine sind und sich miteinander vereinen – allerdings über einen Zeitraum von einigen 100 Millionen Jahren. Die Schüler wurden in einem angeregten Gespräch darüber informiert, was eine Galaxie ist und woraus sie besteht, welche verschiedene Arten von Galaxien es gibt, wie sie entstanden sind wie diese Aussehen und welche Strahlung von ihnen beobachtbar ist. Begleitet wurden die Erklärungen von beeindruckenden Bildern u.a. des Hubble-Teleskops, welches unsere Verständnis vom Aufbau des Universums sehr beeinflusst hat.

Am Ende des Vortrags verständigten sich die Referentin mit den Schülern und den begleitenden Lehrern, Herrn Wilhelms und Herrn Dietershagen auf einen Besuch des Radioteleskops in Effelsberg um dort den Forschern bei der praktischen Arbeit über die Schulter zu schauen.

This entry was posted in Astronomie, MINT, Physik. Bookmark the permalink.

Comments are closed.