Gymnasium Frechen beim Köln-Marathon

marathonWie auch in den vergangenen Jahren, nahmen 2 Schülerstaffeln des Gymnasiums Frechen am Köln Marathon erfolgreich teil. Es gab eine reine Mädchenstaffel und eine gemischte Staffel, in beiden Teams 6 Läufer plus Ersatzläufer. Die 42,195 km lange Strecke wurde auf die jeweiligen 6 Schüler aufgeteilt, einige liefen 5 km oder 7,195 km, andere 10km. Auf der Strecke befanden sich Wechselstationen, an denen die Schüler ihren nachfolgenden Läufer finden mussten, um diesen als nächstes ins Rennen zu schicken.

Die Läufer mit dem gleichen Streckenabschnitt trafen sich vorab, um gemeinsam ihre Wechselstation aufzusuchen. So mussten sich die Startläufer bereits um 10 Uhr am Start in Köln Deutz einfinden. Die Schlussläufer konnten etwas länger im Bett liegen bleiben, da sie erst um 12:50 Uhr an der Wechselstation in Köln Riehl sein mussten. Die Wechsel wurden von einigen Eltern sowie Frau Joswig und Frau Richards betreut.

Um 11:30 Uhr fiel der Startschuss. Für unsere Mädchenstaffel lief Rosa Erbacher (6e) als erstes, für unsere gemischte Staffel Maxime Herbon (9d). Antonia El Ghali und Sina Schmitz (beide 6c) liefen als Ersatzläuferinnen den ersten Streckenabschnitt mit. Nach 5 km folgte dann der erste Wechsel und die zweiten Läufer, Max Ganzow (9c) und Bahana Kiangebeni (Q1), waren an der Reihe, diesmal jedoch mit 10 km. Danach gingen Pauline Kosma und ich (beide 8e) ins Rennen. Die nächste Übergabe erfolgte nach weiteren 5 km an Mike Ludwig (9d) und Larissa Vorholt (Q1). Die beiden mussten 10 km bewältigen und übergaben an Michael Schramm (Q1) und Hannah Ungeheuer (9b). Die letzten 7,195 km übernahmen Espen Xylander (9d) und Luzolo Kiangebeni (Q2).marathon1

Auf der Strecke wurden unsere Teams von Zuschauern angefeuert und unterstützt. Die Stimmung war trotz des kalten Wetters einfach toll. Nachdem unsere Schlussläufer die Ziellinie überschritten hatten, trafen wir uns alle noch einmal im Ziel, das sich anders als in den letzten Jahren, am Dom befand. Auch im Ziel herrschte eine super Stimmung und man konnte in viele erleichterte Gesichter blicken; in Gesichter von Läufern, die es geschafft und ihr Ziel erreicht hatten. Im Ziel wurden alle Läufer ausreichend mit kleinen Stärkungen und Wasser versorgt. Zum Schluss wurden die Medaillen verteilt und Fotos gemacht.

Auch wenn sich unsere Teams nicht unter den ersten Plätzen befinden, können wir mit einer Zeit von 3:55:15 Stunden (gemischte Staffel) und 4:34:55 Stunden (Mädchenstaffel) stolz auf uns sein. Dabei sein ist alles, und es war wirklich eine tolle Erfahrung, die sich hoffentlich im nächsten Jahr wiederholen wird.

Katharina Müller

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.

Comments are closed.