Fussball-Kreismeister 2012

Die Fussball-Mädchenmannschaft des Gymnasium Frechen setzte ihren Siegeszug in Kerpen fort. Die Gegner im entscheidenden Turnier um die Kreismeisterschaft waren das Abtei-Gymnsium Brauweiler und die Realschule Mater Salvatoris.

Im ersten Spiel konnten die Damen aus Brauweiler in der ersten Halbzeit noch gut mithalten. Die Frechenerinnen waren zwar überlegen, vor dem Tor jedoch zu harmlos. Dies lag vielleicht auch an der defensiven Aufstellung des Trainers. Die einzig gefährliche Szene in der ersten Halbzeit war ein Tor von Chiara, das wegen zuvorgegangenen Foulspiels berechtigterweise nicht zählte. Ansonsten stand der Gegner tief in der eigenen Hälfte und wehrte sich gekonnt.

In der zweiten Hälfte wurde aus der 3er- eine 2er- Abwehrkette. Und schon lief es viel besser. Lisa hatte nur 5 Minuten, da sie dann wie abgesprochen mit Jamie wechseln musste. So lange wollte sie sich jedoch nicht Zeit lassen. Sie netzte nach einer Minute nach einer schönen Passfolge den Ball zum 1:0 ein.

Danach musste der Gegner aufmachen. Dadurch war nun mehr Raum im Sturm den Barbara nach sehr gutem Zuspiel von Chiara prompt zum 2:0 nutzte. Die Partie war entschieden. Die wenigen Angriffe der Gegner prallten an Abwehrchefin Meggie und Co. ab. Es war an der Zeit die neue Spielerin Esther Padberg zu testen. Obwohl sie noch nicht so lange dabei ist, konnte man sofort erkennen, dass sie ein gutes Ballgefühl besitzt und energisch dagagen halten kann. Weiter so!

Das zweite Spiel zwischen Brauweiler und Mater Salvatoris endete 2:1. Das hieß, wenn wir die Kreismeisterschaft noch verspielen wollten, mussten wir 2:0 verlieren. Ein Ding der Unmöglichkeit mit diesen Mädels….

…Anna Lea schaltete wie schon im ersten Turnier die beste gegnerische Spielerin aus. Melanie schoss in der 2. Minute aus der zweiten Reihe ein tolles Tor. Lisa machte schnell das 2:0 und dann zirkelte Jamie den Ball aus 11 Metern mit links ins linke obere Dreieck. Ein super Tor!! Das 4:0 erzielte Chiara.

Und unsere Torhüterin Sarah?? Sie hatte wenigstens beim Aufwärmen ein wenig zu tun. Dort bewies sie mit einigen Hechtsprüngen, dass sie nicht nur im Handballtor eine hervorragende Torfrau ist.

Dies wird sie sicherlich im nächsten Turnier unter Beweis stellen können. Es ist nicht davon auszugehen, dass es auf der Bezirksebene wieder ein solch leichtes Turnier wird.

Markus Sieb

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.

Comments are closed.